Lingy-Hop & Swing

Der richtige Schuh zum Swing Dance

Wer gerne tanzt, der hat sicherlich auch schon etwas von Swing gehört. Der Rhythmus ist flott, der Tanz dynamisch und schnell. Dafür werden Tanzschuhe gebraucht, die den Ansprüchen der von Boogie-Woogie, Shag, Lindy Hop & Rock'n'Roll auch wirklich Genüge tun und einen langen Tanzabend nicht zur Tortur werden lassen.

Der richtige Schuh zum Swing Dance
Bild: Der richtige Schuh zum Swing Dance

Das Spezielle am Swing-Schuh

Wie für das Ballett, so gibt es auch für Swing spezielle Tanzschuhe, die dafür besonders gut geeignet sind. Von der Optik her unterscheiden sich diese jedoch kaum von anderen Tanzschuhen. Häufig sind diese jedoch authentisch im Stil der 1920er - 1950er Jahre gehalten. Als klassischen und legeren Tanzschuh bei den Lindy-Hoppern und Boogie-Woogie-Tänzern sind oft Keds zu sehen, das sind sozusagen die Sneakers der 1930er. Wer jedoch etwas eleganteres und weniger sportliches am Fuß tragen möchte, sollte sich für einen klassischen Tanzschuh entscheiden, den es natürlich auch für Swing-Tänzer und Swing-Tänzerinnen gibt.

Dieser spezielle Swing-Tanz-Schuh ist zum Tanzen der recht schnellen Rhythmen ideal geeignet. Das heißt, die Schuhe sind sehr bequem, denn für die schnellen Rhythmen müssen die Schuhe schon ausgelegt sein, sodass ein fester Halt im Schuh gegeben ist und die Schuhe eine möglichst lange Lebensdauer haben. Das Spezielle an diesen Swing-Schuhen ist, dass sie in der Regel über eine große Auftrittfläche verfügen. Denn nur dies garantiert einen sicheren Auftritt und dass beim Herumwirbeln und Abheben bei den Tanzschritten mit den Schuhen nicht den Halt verlieren. Der sichere Auftritt ist beim Swing Dance besonders wichtig, da die Schrittfolge doch recht schnell aufeinander folgt.

Gerade Swing-Tanz-Schuhe sind häufig mit einer den fußhaltenden und bzw. zusätzlichen führenden Fersenkappe versehen. Im Idealfall verfügt dieser Tanzschuh auch über eine Gelenkfeder. Hierbei handelt es sich um eine unter dem Mittelfuß eingelassene Kunststoff- oder Metallschiene, die mit dem Schuhboden verbunden ist und so den Halt verstärkt.

Absatzhöhe

Höher als 4,5 cm sollte der Swing-Schuh nicht sein. Auch die Männer tragen diese Absatzhöhe. Wenn Du einen kleineren oder größeren Tanzpartner hast, solltest Du natürlich mit der Absatzhöhe spielen. Das heißt, die Absatzhöhe sollte so zwischen den Tanzpartnern gewählt sein, dass diese möglichst durch den Absatz auf gleicher Ebene sind. Das ist in vielerlei Hinsicht wichtig, hat dabei viel mit der allgemeinen Optik zu tun, aber auch damit, dass die Tanzschritte gut aufeinander abgestimmt werden können.

Wichtig ist auch, dass der Schuh einen möglichst breiten Absatz hat. Dies vergrößert die allgemein beim Swing wichtige große Auftrittsfläche für den sicheren Halt im Schuh und auf dem Parkett enorm. Geübte Swing Dance Paare tragen hin und wieder auch höhere Absatzhöhen von 6,5 bis 9 cm.

Absatzdämpfung

Ideal ist ein Blockabsatz, diese garantieren auch eine ideale Absatzdämpfung. Im Idealfall verfügt der Swing-Schuh auch noch über eine stoßabsorbierende Fersendämpfung. Diese Dämpfung verteilt die beim Swing einwirkenden (zum Teil sehr starken) Kräfte auf die Füße gleichmäßiger über die komplette Schuhauftrittsfläche.

Mit oder ohne Riemchen?

Tanzschuhe Damen: Der typische Swing-Schuh für Damen ist in der Regel als Riemchen-Schuh ausgelegt, genauer gesagt ein Schuh mit Ristriemchen. Diese Art von Tanzschuh schmeichelt dem Fuß ungemein. Es kann sich dabei um eine Riemchen-Sandalette handeln oder auch um eine Art Sneaker, eben nur mit entsprechenden Absätzen. Gerade die Riemchen-Sandaletten vermitteln einen Hauch von "anno dazumal" und versetzen einen zurück in die Zeit der 1950er, als der Rock'n'Roll seinen Höhepunkt erlebte. Es ist auch nicht verkehrt, wenn der Tanz-Schuh eher geschlossen ist und ein breites Riemchen hat. Das gibt dem Fuß viel mehr Halt. Offene Sandalen mit vielen Riemchen wären zwar auch eine Alternative, doch diese bieten deutlich weniger Halt. Der Damen-Swing-Tanzschuh kann auch über eine Zehenöffnung verfügen, also ein "Wedge" sein. Die Riemchen sollten im bestenfalls verschließbar sein. Sollte der Fuß wegen einer Wassereinlagerung einmal dicker sein, lässt sich der Tanzschuh dadurch dennoch tragen. Ein Damentanzschuh sollte im idealer Weise über eine Druckknopfschnalle verfügen. Die Schnalle ist schnell zu öffnen und zu schließen.

Sohlen für den Swing-Schuh

Das Sohlenmaterial, das für Swing Dance Schuhe geeignet ist, besteht aus mehreren Lagen:

  • die Zwischensohle sollte immer eine weiche flexible Latexzwischensohle sein
  • die Laufsohle sollte aus hochwertigem Velourleder bestehen.

Diese Kombination ermöglicht dem Swing-Tänzer und der Swing-Tänzerin das nötige leichte und kontrollierbare Gleiten und Drehen.

Material

Ob nun Anfänger oder bereits fortgeschrittener Swing-Tänzer: Du solltest beim Kauf der Swing- Schuhe nicht nur auf die Farbe und die Riemchen achten. Vielmehr geht es bei der Bequemlichkeit und Beweglichkeit, die diese Tanzschuhe mitbringen sollen. Hier solltest Du auf keinen Fall auf Kunstleder setzen. Auch wenn das die preislich günstigere Variante ist, bestens geeignet ist Leder als Material, echtes Leder!

Für Tanzschuhe besonders gut geeignet ist Nappa-Leder. Diese Lederart ist besonders geschmeidig und schmiegt sich sehr dem Fuß an. Nappa-Leder ist heute ein Sammelbegriff für zwar geschmeidiges Glattleder, das aber von verschiedenen Tierarten stammen kann. In Bezug auf die Verwendung bei den Swing Dance Schuhen ist aber gerade diese Art von Leder ideal, weil die Geschmeidigkeit dieses Leders viel Halt gibt und gleichzeitig sehr gut aussieht und bequem ist. Nappa-Leder hält in der Regel den hohen Beanspruchungen, die beim Swing gefordert sind, stand. Doch auch dieses Glattleder gibt nach einer gewissen Zeit nach. Daher solltest Du darauf achten, dass, wenn der Schuh zu rutschen beginnt, dass das Leder womöglich nachgegeben hat, dann sollte womöglich an eine Neuanschaffung gedacht werden.

Innenfutter bei Swing-Schuhen

Die Innenauskleidung der Swing-Schuhe sollte weich sein. Denn die Zeitspanne, die man als Tänzer in den Tanzschuhen verbringt, ist schon beachtlich lange. Zudem sollte das Innenfutter der Schuhe auch mit antibakteriellem Material versehen sein, dass die Feuchtigkeit absorbiert wird und der Schuh atmungsaktiv bleibt.

Bild:© Alle Rechte vorbehalten von sanyoalive


Letzte Änderung: 18.12.2018

Erfahrungen mit Der richtige Schuh zum Swing Dance

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Mache den Anfang! Du bleibst dabei anonym. Teile Deine Erfahrungen und hilf damit anderen. Vielen Dank!

Hinterlasse Deine Erfahrungen mit "Der richtige Schuh zum Swing Dance"

Sei fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Dein Fachartikel
Veröffentliche Deine Artikel oder Magazinbeiträge kostenlos.

Jetzt Fachartikel schreiben