Lingy-Hop & Swing

Das Nachtleben der 20er Jahre im Vergleich zu heute

Feiern, Musik, Partys und tanzen: ob heute oder in den 20er Jahren, irgendwie gehört es zu dem lockeren Lebensstil der Gesellschaft. Einfach das Tanzbein schwingen, die Nächte genießen und vielleicht auch nette Leute kennenlernen. Besonders in der Nachkriegszeit des 1. Weltkriegs ist das Thema "Nachtleben" für die Menschen von damals sehr bedeutsam. Denn für viele ist es gerade in dieser Zeit wichtig, schwerelos und frei zu sein. Einfach alles hinter sich zu lassen und zu vergessen, zumindest für den Moment. Und dies ist auch das, was das Nachtleben von damals und heute ausmacht.

Was das Nachtleben der heutigen Zeit aus macht

Wenn du heute eine Diskothek in der nächst größeren Stadt besuchst, stellst du schnell fest, dass Alkohol, Freizügigkeit und die Jugend eine enorme Rolle spielt. Die Besucher werden scheinbar immer jünger und der Gebrauch von Alkohol immer exzessiver und wichtiger. Doch ist das wirklich alles? Traut man sich nämlich in ruhigere Gegenden und somit auch in versteckte Clubs in denen die Altersfreigabe höher liegt, wendet sich meist das Blatt.

Durchaus spielen Freizügigkeit, Alkohol und auch Erotik weiterhin eine bedeutsame Rolle. Dennoch werden die Besucher im Durchschnitt hier älter und vielleicht auch ein wenig vernünftiger, so dass sich extreme Beispiele eher geringfügig hier aufhalten. Denn wenn wir mal ehrlich sind, kann das schließlich nicht das Bild des Nachtlebens der heutigen Zeit darstellen. In modernen und gemütlichen Clubs lässt es sich bei klassischer, rockiger oder eben auch poppiger Musik gut tanzen. Ob alleine, mit Freunden oder mit dem Partner: tanzen soll Spaß machen und nicht zu einem Wettbewerb werden. Das gilt genau so für den Verzehr von Alkohol oder andere Rauschmittel. Durchaus sei beispielsweise das Trinken von Alkohol nach einer anstrengenden Woche auf der Arbeit mal gegönnt, solange dies unter Kontrolle bleibt und nicht ein unendliches und vielleicht sogar schon gefährliches Ausmaß annimmt. Doch auch das ein oder andere Mal ein wenig über die Stränge zu schlagen, gehört für viele einfach zum Nachtleben dazu. Hier zeigt sich, dass Individualität eine entscheidende Rolle spielt - frei nach dem Motto: jedem das seine.

Nicht nur feiern und "Party machen" gehört zu einem klassischen Nachtleben der heutigen Zeit. Denk mal beispielsweise an die Reeperbahn in Hamburg. Hier spielt Erotik und Sexualität eine bedeutende Rolle, wenn nicht sogar die Rolle. In einer offenen und freizügigen Gesellschaft von heute alles kein Problem mehr, jedes Bedürfnis kann gestillt werden. Doch auch traditionelle und elegante Besuche, in einer Oper, einem Kino, einem Restaurant oder einem Theater gehören immer noch zu klassischen Unternehmungen des heutigen Nachtlebens. Ein moderner Trend ist seit einigen Jahren auch der nächtliche Flohmarkt, oder aber nachts einen Zoo zu besuchen. Das Nachtleben wird immer bunter, verrückter und ausgefallener und passt sich der Gesellschaft und den Menschen immer wieder neu an.

Doch ist das heutige Nachtleben wirklich so bedeutend anders, als das der 20er Jahre?

Das Nachtleben in den frühen Jahren

Die 20er Jahre bedeuteten für viele Menschen dieser Zeit eine Erlösung. Der Krieg war vorbei und es galt, sich das Leben schön zu gestalten und die schreckliche Zeit, dessen Schwerpunkt im Verlust lag, zu vergessen. Diese Zeit hinter sich zu lassen war nicht einfach, doch die Bewältigung fand für viele Menschen im aktiven Nachtleben statt.

Wenn du dich noch nicht viel mit diesem Thema beschäftigt hast, denkst du vermutlich, dass die Menschen sich in einer tiefen Trauer befanden, sich zurückzogen oder gar zu spießig für ein ausgefallenes Nachtleben waren. Doch das ist tatsächlich nicht der Fall! Denn genau in dieser Zeit machten unter anderem die Großstädte, wie beispielsweise Berlin, einen großen Wandel durch. So kam es, dass es immer mehr Nachtclubs für homosexuelle Menschen gab, dass die Nacht Nackttänzerinnen hervorholte und dass das Nachtleben für die vielen Menschen eine große Rolle spielte. Die Kinder waren längst im Bett und so konnten damals wie heute die Erwachsenen mal so richtig "die Sau raus lassen".

Natürlich gab es immer noch die gehobene Schicht, welche die Besuche einer Oper, eines Theaters oder eines schicken Restaurant bevorzugte. Jeder ging eben anders mit der Situation um und gestaltete sich sein Nachtleben so, wie es ihm beliebte. Eigentlich ist es genau die gleiche Situation, wie heute auch. Individualität spielte immer schon eine große Rolle, auch wenn es damals vielleicht doch noch mehr Gruppenzwänge gab und es besonders für die Frauen nicht einfach war, ein freies Leben zu leben.

Besonders die Themen Sexualität, Rebellion und Freiheit wurde präsenter. Dies spiegelt sich besonders in der Musik dieser Zeit wieder. Denn in dieser Zeit fing es an, dass Schlager sich immer mehr durchsetzte. Hier ein paar der beliebtesten Titel dieser Zeit genauer, die für sich sprechen:

  • "Fräulein, wolln Sie nicht ein Kind von mir?"
  • "Du Bist als Kind zu Heiß Gebadet worden"
  • "Wenn ich Liebe brauche, dann geh ich zur Pauline"
  • "Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln geh'n"
  • "Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt"

Ebenfalls skandalös war es, dass die Frauen in dieser Zeit anfingen, sich die Kniestrümpfe nicht übers sondern bis kurz unters Knie anzuziehen. Also entwickelte sich auch die Freiheit der Frauen zumindest um ein kleines Stück weiter. Sie begannen langsam, zu rebellieren.

Nachtleben bleibt eben doch Nachtleben

Damals wie heute spielen Raum für Tanz und Musik, aber auch für freizügige Künste und Unterhaltung eine wichtige Rolle. Natürlich gibt es immer noch gewisse Unterschiede, schließlich entwickelt sich der Mensch mit der Zeit auch weiter. Aber so wie es die Unterschiede gibt, zeigen sich mindestens doppelt so viele Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Lebzeiten.

Heute geht der ein oder andere nach dem feiern eventuell noch zur nächsten Dönerbude und viele Frauen kleiden sich gern etwas aufreizend, mit Dingen, die es damals in den 20er Jahren so nicht gab. Aber dennoch sind die Gemeinsamkeiten durchaus einprägend, auch für die heutige Zeit. Egal ob damals oder heute: Tanzen, Musik, Unterhaltung und auch das ein oder andere Glas Alkohol gehört/e einfach dazu. Auch Sexualität spielt damals wie heute eine wichtige Rolle.

Aber eines hebt sich besonders hervor: das Nachtleben als Zufluchtsort für Spaß und Freiheit zu sehen und zu nutzen und sich dies individuell zu gestalten. Diese Aspekte sind heute wie damals besonders wichtige Punkte für die Gesellschaft, egal welcher Schicht, welchen Alters und welcher Personengruppe.


Letzte Änderung: 29.11.2018

Erfahrungen mit Das Nachtleben der 20er Jahre im Vergleich zu heute

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Mache den Anfang! Du bleibst dabei anonym. Teile Deine Erfahrungen und hilf damit anderen. Vielen Dank!

Hinterlasse Deine Erfahrungen mit "Das Nachtleben der 20er Jahre im Vergleich zu heute"

Sei fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie 20er Jahre